Freiheit für die Jungs!

Gestern begann der Prozess gegen 86 Rapid Wien Anhänger wegen der sogenannten “Westbahnhofgeschichte”. Für Interessierte bzw. zur Information empfiehlt sich dieser Presse-Artikel:

http://diepresse.com/home/sport/fussball/697646/Fussball-Bundesliga_Gruen-vs-Violett (“Die Presse”, Print-Ausgabe, 02.10.2011)

Man kann Rapid mögen oder, wie wir, sie hassen, dieses Urteil könnte aber für die gesamte Fanszene von Bedeutung sein. Denn speziell bei Derbies gehört das Präsenz zeigen einfach dazu. Niemand will dem Gegner “seine” Stadt/Gegend überlassen, man muss ihm Grenzen aufzeigen. Für Außenstehende mag das wirr klingen, geht man doch ins Stadion wegen der tollen Fußballer und einem Bier, für Ultras/Hooligans/… ist es ihr Leben. Wer täglich an seinen Verein denkt, Choreographien vorbereitet, sich einfach aufs Wochenende vorbereitet, der hängt mit einer ganz anderen Leidenschaft an der ganzen “Sache”.

Ein interessantes Interview mit dem Fan-Experten Michael Gabriel findet sich abermals in der Presse:

http://diepresse.com/home/sport/fussball/697647/Vereine-muessten-den-Ultras-dankbar-sein (“Die Presse”, Print-Ausgabe, 02.10.2011)

Der Prozess soll sich noch bis nächstes Jahr hinziehen. Man sollten den Grünen, trotz aller Feindschaft, alles Gute und einen fairen Prozessausgang wünschen.

Nachsatz: Fair im wahrsten Sinne des Wortes. Das bedeutet nicht das jeder unbedingt freigesprochen werden muss (wenn klare Gewalttaten nachgewiesen werden können, wird er nicht um eine Strafe herumkommen), allerdings auch keine Vorverurteilungen, wie sie die Medien bereits getroffen haben, treffen.

Sehr amüsant ist dieser Artikel aus der Qualitätszeitung “Heute”: http://www.heute.at/sport/fussball/art23663,606841. Nicht umsonst verteilt man dieses Medium gratis in den Öffis, hat man es zudem auf einer Kurzstrecke ausgelesen.

Emich wirft das Handtuch!

Wie gestern bekannt wurde, ist die Negativserie der Austria am Trainer nicht spurlos vorüber gezogen und er zieht die Notbremse. Man kann zu Emich stehen wie man will, diese Tat muss man ihm aber hoch anrechnen. Ein kurzer Nachruf zu seinen Leistungen:

http://www.austria-salzburg.at/aktuelles/danke-trainer-fuer-die-tolle-zeit-danke-didi-emich-2657/

Es bleibt abzuwarten wer ihm folgt. Viel wird spekuliert, im Endeffekt wird wieder jemand aus dem Hut gezaubert werden. Ob ein neuer Trainer Erfolge bringt, wird sich herausstellen, gibt es doch im Verein noch einige andere offene Baustellen.

Solo Viola!

Die Seite entstand als Fotoseite über die Fanszene der Austria Salzburg und wurde bisher als solche geführt. Eine solche Fotoseite hat aber nur wirklich Sinn, wenn man sämtliche Aktionen festhält und hierfür muss man bei jedem Spiel anwesend sein. Dies gelang in der Vergangenheit nicht immer. Dazu kommt, daß unsere Kurve mittlerweile ein gewisses Standardprogramm hat, welches abseits von Knüllerspielen abgespult wird. Für den Betrachter ist es daher auch nicht wirklich interessant, das 53. Foto des selben Doppelhalters zu sehen. Zudem ist der Fotosektor durch einige professionelle Bildermacher sehr gut abgedeckt. Es wird daher hier nur mehr von ausgewählten Spielen Fotos geben bzw. von Fußballreisen.

Ein interessanter Aspekt der zu diesem Blog führte, ist der Fakt, daß es in Salzburg kaum mehr eine Fanzinekultur gibt. Die Tough Guys brachten im Frühjahr mal wieder einen Sonnenkönig raus und sind auch sonst ziemlich die einzigen die regelmäßig Berichte schreiben. Hier will man etwas anknüpfen und auch öfters einige Kommentare rund um die Spieltage verfassen. Es ist heute noch interessant (zumindest für mich), wenn man Berichte über längst vergangene Tage liest. Vieles hat man bereits vergessen, einiges prägt das weitere Leben. Dinge werden für den ein oder anderen nachvollziehbarer. Dinge, wie z.B. die Liebe zur Austria!

Solo Viola.