Rote Brut Junioren – Austria Salzburg 4:1

Nach 5 Monaten Winterpause war es endlich soweit. Erstes Frühjahrsspiel und das gleich in Klessheim. Wochenlang gab es für viele nur ein Gesprächsthema, die sozialen Medien quollen über mit Hasstiraden gegen die roten Junioren. Um auch die Mannschaft, welche gespickt mit etlichen Neuverpflichtungen und neuem Trainerteam, zu motivieren, wurde seitens der Curva Viola das Abschlusstraining besucht. Im Nachhinein kann man sagen, dass diese Zusatzmotivation ganz und gar nichts half. Vermutlich war auch der Auftritt zu aufgesetzt.

Tags darauf lief es dann schon besser. In der ganzen Stadt sah man violette Gruppen herumlaufen. Ob jetzt an der Kepabmeile oder in der eigenen Bude, violett dominierte! An alter Wirkungsstätte in Lehen gab es das obligatorische Treffen bzw. Fotoshooting. Neben unzähligen Austrianern schwirrten auch Pressefotografen in den ersten Reihen herum. Auch kein alltägliches Bild. Man merkte aber schnell, dass Sylvester für viele heuer kürzer dauerte und so konnte hinz und kunz Pyrotechnik mitnehmen. Was an Flaschen- und Böllerwürfen auf die davor stehenden Anhänger leiwand sein soll, wird aber wohl auch nie geklärt werden. Der Marsch selber war diesmal wie erwartet. Etwa 1000 Leute marschierten anfangs durch Lehen, leider ist die Stadt Salzburg ob ihrer Größe für viele undurchschaubar und so teilte sich das ganze nach einer Weile. Ob der Weg hinter den öffentlichen Red Bulls immer der bequemste ist? Seis drum, es passt einfach zu unserem Verein, dass nichts wirklich geordnet abläuft.

Beim Stadion kam man unspektakulär an, selbst mit dem Wissen einer geöffneten Süd war kein wirkliches Krippeln vorhanden. Jeder weiß wer die Stadt regiert. Der ORF wollte es dann aber doch genauer wissen und beging einen Anfängerfehler. Diesen im Nachhinein medial auszuschlachten ist ganz unteres Niveau. Aber man ist es gewohnt von der Medienlandschaft (giornalisti terroristi!).

Einlasskontrollen waren diesmal verstärkt, erstmals kam es das jemand Ermäßigungsausweise kontrollierte. Obwohl viel Material draußen blieb, entfachte der Gästeanhang trotzdem als einziger Feuer. Zum Sportlichen braucht man nicht viel sagen. Lustlosigkeit und fehlende Fitness gepaart mit Unvermögen helfen gegen eine quasi Profitruppe nichts. Einige Herren dürften sowieso noch in der Winterpause hängen geblieben sein, ansonsten ist deren Auftreten nicht rechtzufertigen.

Viel besser war der Auftritt des Gästeblocks. Das die Stimmung nicht überdrüber wird, dürfte jedem vorher schon eingegangen sein. Es war allerdings trotzdem ein sehr guter Auftritt für österreichische Verhältnisse. Vor allem die pyrotechnischen Untermalungen wussten zu gefallen. Ob man immer alles auf das Feld entsorgen sollte, ist Geschmacksache.

Gegenüber bildeten die wilden und wütenden Bullen eine gemeinsame Front gegen…ja gegen wen eigentlich? Ein völlig sinnentleertes Spruchband wiedermal ihrerseits. Dieser erbärmliche Kinderhaufen konnte auch nicht durch das Entblößen einer Hure glänzen. Die einzige Aufmerksamkeit hatten sie, als 2 junge Violette sich ein Herz nahmen und ihren Dreckslappen entfernten. Wieviel Ehre dieser Haufen hat, zeigte sich dann jedem, in dem sie den Putzfetzen wieder anbrachten. Es ist einfach eine Schande, dass soetwas mit der Stadt Salzburg in Verbindung gebracht wird.

Dies sieht leider nicht jeder so. Nach dem Spiel ging es aufs neue mit den Unschuldsbeteuerungen los. Nein, wer dies und das macht beim Gästeanhang ist garantiert kein Austrianer. Konsequenzen, Beteuerungen, Unschuldsvermutungen…mancher könnte in der Politik eine große Karriere starten. Es nervt einfach, dass man sich für alles immer rechtfertigen muss und da vollkommen auf die Basis vergisst. Unumstritten gab es etliche sinnlose Aktionen, doch wer bestimmt ob diese von Austrianern getätigt wurden oder nicht? Wir sind nunmal kein aalglatter Verein, der nur seinesgleichen heranzüchtet. Man muss sich halt auch mal mit dem Fußvolk beschäftigen um Vorgänge zu verstehen und Lösungswege zu finden. Aber dafür hat man noch ein Jahr Zeit, bis es wieder heißt: R*d B*ll bekämpfen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>