Altach Amateure – Austria Salzburg 0:1 (1. Mai 2012)

Dank des ungünstigen Termins (Dienstag, 17 Uhr) machten sich nur 2 Busse (1xUU, 1xFV/LY) auf den Weg ins Ländle. Dazu kamen einige Autofahrer, sodass wohl gesamt rund 150 Violette in Altach vor Ort waren.
Busfahrt verlief ohne irgendwelche Probleme, vor allem der Halt beim Getränkehandel sorgte für gute Laune. Beide Busse kamen zeitgleich in Altach an und sorgten gleich für Aufregung, weil die Herren in Uniform noch nicht bereit waren. So drängten etliche Kleinbusse der Polizei Autofahrer ab, damit sie öffentlichkeitswirksam vor unseren Reisebussen ankamen. Im Gegensatz zum letzten Mal war die Atmosphäre aber sehr entspannt.
Für akzeptable 8 bzw. 5 Euro wurde man in den Gästekäfig gesperrt. Die einzige Neuerung war das 5m hohe Netz nun nicht mehr direkt am Zaun sondern mit einem Ausleger 2 m davor montiert wurde. Zur Ergänzung: letztes Jahr wurde das zerstörte Netz ebenso wie der kaputte Zaun beklagt.
Wie schon erwähnt, kaum etwas los, Stimmung aber doch sehr gut da fast nur Szeneleute anwesend. Zu Beginn zeigte man im Gästeblock ein copACABana-Intro mit passendem Spruchband, verteilten Strohhüten sowie aufblasbaren Palmen und Schwimmreifen. Von Altach war niemand vor Ort, dauert wohl bis zu einem Aufeinandertreffen in der ersten Liga bis man diese endlich abseits ihrer Aufkleber zu Gesicht bekommt.

Sportlich braucht man nicht viel Worte verlieren, toll war es nicht. Stimmung trotzdem ganz ordentlich und bei einigen merkte man sichtlich die lange Anfahrt. Zur Halbzeit ein Spruchband der FV “Ohne Pfeffer aus der Dose, habt ihr nur Scheiße in der Hose!”, als Anspielung auf den letztjährigen Polizeieinsatz. Das Spiel plätscherte vor sich hin, bis dann in der Nachspielzeit der lange verletzte Wührer doch noch für Violett traf. Dem Riesenjubel fiel leider das Netz zum Opfer und das gesamte Gestänge flog herunter. Spieler feierten am Feld noch mit den Choreoutensilien und eigentlich war alles vorbei.

Doch leider kam nun der Auftritt der SKBs. Anstatt über den Baupfusch im Sektor zu ermitteln, wollte man die Schuldigen rausholen. Erwischt hat es dann einen völlig Unbeteiligten, der alleine aufs Klo ging. Einen zweiten wolltens dann aus der Gruppe rausholen was in einer Schubserei endete. Bei den Fans siegte dann aber die Vernunft und alles stieg geschlossen in die Busse und trat die Heimfahrt an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>