Austria Salzburg – Pinzgau Saalfelden 3:1 (5. Mai 2012)

Nach dem Altach Spiel gab es die üblichen Medienberichte, wo wir wieder im Zusammenhang mit schweren Randalen erwähnt wurden. Eigentlich eh schon die altbekannte Leier, diesmal sah sich auch unser Sportliche Leiter bemüßigt ein Statement abzugeben und sprach von einem Kampf gegen die eigenen Fans. Wenn er es auch anders meinte, sind so Aussagen einfach entbehrlich. Professionalität wird somit nicht ausgestrahlt.
Beim Heimspiel war dann bei einigen die Lust nicht mehr vorhanden, es wurde eben der übliche Standardauftritt hingelegt (Fahnen, bisschen Pyrotechnik, Sing-Sang).
Fancops zeigten ihre Hinterfotzigkeit indem sie Räubergeschichten verbreiteten, so wurde von angeblichen Verletzungen gesprochen und wieder mit vorgeschriebenen Polizeizügen gedroht (obwohl jeder weiß das dies völlig unnötig ist). Es zeigt den Charakter der Kiwara, da die selben letztes Jahr noch gemeinsam mit Anhängern Bier soffen und nun die selben anscheißen. Bleibt zu hoffen, dass dies von den meisten schnellstens erkannt wird und man sich lieber mit seinesgleichen abgibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>